Tourdaten: aktuell - archiv - - Berichte/Setlisten - - Statistik: J/M/T - Land - Stadt - Gesamt - Datum wählen - Top 5 /10 - - Suche

Madsen Konzertbericht(e) vom 17.02.2007 in Platenlaase :

Älteste | zurück | weiter | Neueste

Dani schrieb am 20.02.2007 | 14:37
Vielleicht
Ein Sturm
Goodbye Logik
Der Moment
Happy End
Du schreibst Geschichte
Unsichtbar
--Zugabe--
Ich komme nicht mit
Ich rette die Welt

Ok, dann schreibe ich heute mal für euch einen kleinen Bericht zum „Madsen Unplugged“ Konzert im Platenlaaser Café Grenzbereiche am vergangenen Samstag.
Dieses Konzert war nicht einfach nur ein Madsen Konzert, wie viele andere, sondern an diesem Abend ging es eigentlich gar nicht wirklich direkt um Madsen, sondern um jemand ganz anderen, nämlich um Ottfried „Otty“ Herrmann, der letztes Jahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen war und letzte Woche 50. Jahre alt geworden wäre, also war das Thema dieses Abends auch „...and the beat goes on! Für Otty“. Otty war Tontechniker und hatte schon in Alices Gun Zeiten eng mit Madsen zusammen gearbeitet. Auch zuletzt mit Tomte an deren letzten Album „Buchstaben über der Stadt“. Das ist mal Allgemein ;-)

War um etwa kurz vor 20 Uhr dort. Konzert sollte um 21 Uhr anfangen. Erst einen Tag vorher stand es bei uns offiziel in der Zeitung, dass Madsen dort auftreten werden an diesem Abend. Vorher stand nur auf der Hompage vom Café Grenzbereiche, dass dort eben ein Konzert stattfindet, mit u.a. „Freunden aus P.“ Man konnte sich also nicht wirklich 100% sicher sein, ob nun Madsen wirklich damit gemeint waren. Habe dann aber Ende Januar dennoch sicherheitshalber schon mal Karten vorbestellt. Ich glaube mal, dass es auch ein wenig Absicht war, es diesmal so lange wie möglich, mehr oder weniger geheim zuhalten. Dennoch füllte es sich recht schnell und viele hatten es dann wohl doch noch am Freitag in der Zeitung gelesen.

Auf jedenfall gerade da gewesen, konnte man auch schon Sebastian, Folli, Niki und Thees Uhlmann im Café vorne stehen sehen. Dachte mir dann so „Thees Uhlmann ist da, was macht Thees Uhlmann hier?“. Wusste ja, das die beiden Bands, also Tomte und Madsen eng befreundet sind und Tomte auch das letzte Album hier im Wendland geschrieben/aufgenommen haben, aber trotzdem war ich etwas erstaunt. Wie sich nachher rausstellte, trat er auch auf. Hat glaube ich insgesamt 5 Songs gespielt, mit dabei natürlich „Ich sang die ganze Zeit von dir“ und „New York“. Während dieser halben Stunde, standen Sebastian und Sascha auch im hinteren Teil des Clubs am Mischpult und Niko habe ich links weiter vorne irgendwo stehen sehen und haben sich vor ihrem eigenen Auftritt also Thees auch erst mal noch in Ruhe angeschaut.

Bis sie selbst dann eben irgendwann dran waren. Erst gab es aber mit Folli und Niko und jemand Unbekannten als Sänger noch einen anderen Song zuhören und zwar den einzigsten Song der bisher über Platenlaase geschrieben wurde „Platenlaase ick mog di“ oder so ähnlich^^ Dieser jemand erklärte dann auch danach kurz noch, warum Madsen dieses Mal von Zuhause bis nach Platenlaase, was ja wirklich nicht weit ist, mit einem riesen Nightliner angereist waren.

Ja und dann war es soweit und Madsen betraten nun vollständig die Bühne. Wie immer locker und gut gelaunt. Auch das Publikum war gut drauf. Obwohl der Anlass ja eigentlich ein Trauriger war. Ne feste Setlist gab es eigentlich nicht. Sebastian hat das Publikum öfters gefragt, was es den hören will und letztendlich kam eben die oben stehende Setlist dabei raus.

War wirklich schön, Madsen auch mal Unplugged zu hören, obwohl man sich das ja eigentlich immer etwas langweiliger und langsamer vorstellt, war es das absolut nicht! Aber nächstes Mal, wenn sie nach Platenlaase kommen, wurde uns schon versprochen, dass sie dann wieder ihre Stromgitarren mitbringen werden, na dann, hoffentlich bis bald! ;-)


Du warst auch auf diesem Konzert und willst anderen Fans deine Erlebnisse schildern?
Dann schicke uns hier deinen Bericht

Du kannst auch einen Bericht zu einem anderen Konzert schreiben:
Konzert:

© DiePerfektion.de | 2005 - 2015