Tourdaten: aktuell - archiv - - Berichte/Setlisten - - Statistik: J/M/T - Land - Stadt - Gesamt - Datum wählen - Top 5 /10 - - Suche

Madsen Konzertbericht(e) vom 29.09.2006 in Bochum :

Älteste | zurück | weiter | Neueste

Tanja schrieb am 19.06.2015 | 21:11
Das Gute daran ist der Weg zurück

„Ein Hoch auf den Busfahrer, ein Hoch ein Hoch, ein Hoch, auf den Busfahrer ein Hoch“ (leider ist mir bereits auf dem Nachhauseweg die Melodie des frenetischen Jubelgesangs entfallen). Geschrei, Applaus, Freude und erwähnter Song, als es der Busfahrer dann doch schafft nach zahlreichen Fehlversuchen den Bus zum Starten zu bringen. Kaum Halt an einem Busstopp, die Angst des Busfahrers vor weiteren „Ey Busfahrer Alter, kannst du nich fahren Alter, du Versager...Alter“ Attacken bei erneutem Versagen der Technik zu groß. Und bis auf die Tatsache, dass wir dann alle den vorderen Ausgang benutzen mussten beim Halt am Hauptbahnhof, weil die hinteren Türen nicht mehr funktionierten, lief alles gut.
Tja das dann so mein persönliches Highlight des Madsenkonzertabends, das Madsenkonzert, dass ich dann zufällig, kurioserweise doch noch besuchen konnte, dank Lindas Eins Live gewonnener Karten, Lindas Freundin Absagen und Carinas Müdigkeit (und wahrscheinlich noch tausend anderer Gründe)
Ein weiteres Highlight: Folli, wie er in die Tasten haut bei „Euphorie“, der „ich schlag nur leicht den Takt mit meiner Hand gegen meinen Oberschenkel“ Folli headbangte, warf seinen Oberkörper nach vorne und wippte hinter seiner Orgel hin und her. Das brachte mich dann trotz des schlechten 2. Album Songs doch zum Lächeln.
Leider insgesamt zu viele 2. Album Lieder, die mich auch live nicht überzeugen konnten, denen einfach irgendwie der Biss, die Freude, das Herz fehlen.
Aber was wäre ne „Goodbye Logik Tour“ ohne „Goodbye Logik“ Lieder? Na ja vielleicht hätten man im Sinne des Titels die neuen Songs dann doch sein lassen können, Goodbye Logik eben, aber das wird jetzt irgendwie verwirrend, zurück zu den Jungs.
Die waren wie immer: poserich, Sebastian mit jedem mal unnatürlicher, seine Rockstarmässigen „wooohhs“ während der Lieder gestellt, wie selten erlebt und dann nach Panik , oh Schreck!, streckt er die Hand in die Luft und was tut er??? Evil Fingerchen!!! und es sah nicht aus als würde er scherzen, um sich damit übers Kinderpublikum lustig zu machen, ansonsten aber nette Geschichten über den armen Johannes, den am Tag zuvor beim Sprung in die Menge keiner so wirklich auffangen wollte oder Sebastian, der am Tag zuvor nicht so wirklich Gitarre spielen konnte.
Darüber lachte dann die Kindermenge vor der Bühne und die Erwachsenen auf den Stufen, auf der „Tribüne“, auf der Galerie, also das muss man der Zeche trotz Stadion-,Kirmes-, Technopartyanheizung („hey Leute, gleich kommen Madsen, seid ihr gut drauf, ich will eure Hände sehen, Yeeeaaah zeigt mir eure Hände, yeeah *unz *unz“) lassen: sie ist schön aufgeteilt, auf dieser Tribüne kann man gut sitzen und hat alles wunderbar im Blickfeld, die Bühne und die davor pogende Menge, die so pogte und hin und her wogte, dass ich froh war nicht mittendrin zu stehen.
So saß ich da also, den Forumsbeschwerden nach nur recht kurze Zeit, zwischen recht normalen Leuten, hatte ich doch aufgrund letzter Entwicklungen und zwei Tussen auf dem Weg zur Zeche schlimmeres erwartet.
Im Endeffekt war alles soweit OK, obwohl ein OK beim nächsten Mal nicht zum Kartenkauf reichen wird.


Du warst auch auf diesem Konzert und willst anderen Fans deine Erlebnisse schildern?
Dann schicke uns hier deinen Bericht

Du kannst auch einen Bericht zu einem anderen Konzert schreiben:
Konzert:

© DiePerfektion.de | 2005 - 2015